Trauben für Rotwein

RATGEBER
Rebsorten
Trauben für Rotwein
Agiorgitiko Vielseitige griechische (v.a. in der Nemea-Region) Sorte mit fruchtiger Schlehennote, samtigen Tanninen und genügend Struktur, um ansprechend zu altern.
Baga Die rote Standardtraube von Barraida in Zentralportugal. Dunkel, tanninreich – großes Potenzial, aber schwierig im Weinberg.
Barbera Sehr beliebte Rebsorte v.a. im Piemont, liefert dunklen, fruchtigen, scharfen Wein. Gewinnt in Kalifornien und Italien an Prestige.
Blaufränkisch Österreichischer Name für Gamay, ergibt aber im besten Fall (im Burgenland) einen beachtenswerten Rotwein. Heißt in Deutschland Lemberger, in Ungarn Kékfrankos.
Bourboulenc Ergibt, ebenso wie die rare Rolle-Rebe, einige der besten Weine des Midi.
Brunello Ein Verwandter des Sangiovese, in der Südtoskana angebaut.
Cabernet franc (auch Bouchet) Die geringere der beiden in Bordeaux angebauten Cabernet-Sorten; herrscht jedoch in
St-Emilion (als „Bouchet“) vor. Die Traube der Loire für Chinon, Saumur und Roséwein. Wird verschnitten, in Kalifornien und Australien aber auch sortenrein gekeltert.
Cabernet Sauvignon Traube mit großem Charakter, würzig, kräuterduftig, gerbstoffreich, typisches Aroma von Schwarzen Johannisbeeren. Die erste Sorte im Médoc, liefert meist auch die besten kalifornischen, südamerikanischen und osteuropäischen Rotweine. Cabernet Sauvignon braucht immer Zeit zum Reifen und gewinnt in Verschnitten z.B. mit Merlot, Cabernet franc oder Syrah. Erbringt auch aromatischen Rosé.
Cannonau Sardische Form der Grenache: meist sehr gut und stark.
Carignan In Südfrankreich die weitaus verbreitetste Sorte. Sehr ertragreich, liefert flachen und harmlosen Wein. Am besten von alten Reben in Corbières. Auch in Nordafrika, Spanien und Kalifornien verbreitet.
Carmenère Eine alte Rebsorte aus Bordeaux, die inzwischen aus Europa praktisch verschwunden ist. In Argentinien, wo sie bis vor kurzem für Merlot gehalten wurde, sehr verbreitet.
Cinsaut In Südfrankreich verbreitete ertragreiche Rebe; in Südafrika für Pinotage mit Pinot noir gekreuzt. Blasser Wein, aber qualitätsträchtig.
Dolcetto Liefert in Piemont süffige, milde, trockene Rotweine. Heute groß in Mode (dennoch preisgünstig).
Gamay Die Beaujolais-Traube: leichter, sehr duftiger Wein, jung am besten. An der Loire, in der Schweiz und in Savoyen liefert sie noch leichteren Wein. In Kalifornien unter dem Namen Napa Gamay bekannt.
Grenache (auch Garnacha, Alicante, Cannonau) Brauchbare Sorte, liefert kräftigen, fruchtigen, aber blassen Wein: gut für Rosé und Vin doux naturel. Wird in Südfrankreich, Spanien und Kalifornien angebaut und meist in Verschnitten mitverarbeitet (v.a. im Châteauneuf-du-Pape).
Grignolino Liefert in Piemont guten Alltagswein.
Kadarka (auch Gamza) Erbringt in Ungarn, Bulgarien usw. kräftigen, robusten Rotwein.
Kékfrankos Ungarischer Blaufränkisch, angeblich mit Gamay verwandt, für ähnlich leichte Rotweine. Einige neuere Tropfen haben mehr Fülle.
Lambrusco Ertragreiche Sorte in der unteren Poebene, erbringt lebendigen, lieblichen, perlenden, ausgesprochen italienischen Rotwein.
Lemberger Württemberger Rotwein. Siehe Blaufränkisch.
Malbec (auch Cot) In Bordeaux in geringem Maß angebaut, in Cahors (als Auxerrois) und besonders in Argentinien verbreitet. Dunkler, dichter, gerbstoffreicher Wein mit echtem Qualitätspotenzial.
Merlot Vielseitige Rebe, liefert die großen, duftigen, pflaumenwürzigen Weine von Pomerol und (zus. mit Cabernet franc) von St-Emilion; wichtiges Element im roten Médoc. Merlot ergibt in Norditalien, in der italienischen Schweiz, in Slowenien, Argentinien usw. leichtere, in Kalifornien und Washington weiche und starke (Mode)Weine, und ist in Australien eine wohltuende Bereicherung. Grasig, wenn nicht voll ausgereift.
Montepulciano Name einer in Ost- und Mittelitalien verbreiteten, beliebten Traubensorte von hoher Qualität; auch Stadt in der Toskana.
Mourvèdre (auch Mataro) Die ausgezeichnete dunkle, würzige und gerbstoffreiche Traube wird in der Provence (jedoch nur in Bandol) und im Midi v.a. für Verschnitte verwendet. Erfreut sich auch in Südaustralien und Kalifornien wachsender Beliebtheit.
Nebbiolo (auch Spanna und Chiavennasca) Eine der besten roten Trauben Italiens für Barolo, Barbaresco, Gattinara und Valtellina. Edle Frucht, volles Bukett, aber viel Gerbstoff – gewinnt durch jahrelanges Altern.
Periquita In Portugal verbreitet für feste, aromatische Rotweine. Häufig Verschnitt mit Cabernet Sauvignon, auch bekannt als Castelão Francês.
Petit (und Gros) Manseng Haupttraube für Jurançon, wird aber auch andernorts im Südwesten Frankreichs immer häufiger verschnitten.
Petit Verdot Ausgezeichnete, aber schwierige Traube im Médoc, jetzt in anderen Teilen der Welt verbreitet.
Pinot noir Die große Burgundertraube der Côte d‘Or hat in Bukett, Geschmack und Fülle nicht ihresgleichen. Gedeiht anderswo nicht so gut; bringt in Deutschland, der Schweiz und Österreich als Spät- oder Blauburgunder, aber auch in Ungarn leichte, selten anspruchsvollere Weine. Jüngst ausgezeichnete Ergebnisse in Sonoma, Carneros und an der Central Coast (Kalifornien), in Oregon, in Ontario, im Yarra Valley und in den Adelaide Hills (Australien), in Tasmanien und Neuseeland.
Pinotage Südafrikanische Traubenzüchtung (Pinot noir x Cinsaut). Manchmal sehr fruchtig und schön entwicklungsfähig, oft aber dicklich.
Refosco Eventuell nur italienischer Name für die Mondeuse aus Savoyen. Ergibt tiefe, aromareiche, lagerfähige Weine, v.a. in wärmerem Klima.
Saint-Laurent Dunkle, geschmeidige und hocharomatische österreichische Spezialität. Auch in der Pfalz anzutreffen.
Sangiovese (oder Sangioveto) Die wichtigste rote Chianti-Traube, im größten Teil Mittelitaliens anzutreffen. Brunello ist Sangiovese grosso. Ist jetzt auch in Kalifornien für Spitzenqualität gut.
Saperavi Liefert in Georgien, der Ukraine usw. guten, scharfen, langlebigen Wein; v.a. in Moldawien mit Cabernet Sauvignon verschnitten.
Spätburgunder Siehe Pinot noir.
Syrah (oder Shiraz) Die große Traube der Rhône bringt herben, pfeffrigen, purpurroten Wein, der sich superb entwickeln kann. In Australien als „Shiraz“ von großer Bedeutung. Im Midi, in Südafrika und Kalifornien schnell wachsende Fan-Gemeinde.
Tannat Tanninreiche Traube mit Himbeerduft, die fest strukturierten Rotweinen aus Südwestfrankreich wie Madiran oder Tursan Kraft verleiht. In Uruguay jetzt ein Star. Auch für Rosé.
Tempranillo Die helle, würzige, feine Rioja-Traube wird in Katalonien Ull de Lebre und in La Mancha Cencibel genannt.
Touriga Nacional Traube für erstklassigen Port und Douro; allmähliche Ausbreitung in Portugal für körperreiche Rotweine.
Zinfandel Vielseitige, fruchtige Sorte mit (manchmal metallischem) Brombeeraroma; in Kalifornien beheimatet. Wird auch weiß gekeltert.
(c) 2002 Navigo in der United Soft Media Verlag GmbH
Englische Buchausgabe: (c) 2002 Octopus Publishing Group Ltd., London.
Deutsche Übersetzung: (c) 2002 Hallwag, ein Unternehmen der Gräfe und Unzer Verlags GmbH, Münche

Agiorgitiko

Vielseitige griechische (v.a. in der Nemea-Region) Sorte mit fruchtiger Schlehennote, samtigen Tanninen und genügend Struktur, um ansprechend zu altern.

Baga

Die rote Standardtraube von Barraida in Zentralportugal. Dunkel, tanninreich – großes Potenzial, aber schwierig im Weinberg.

Barbera

Sehr beliebte Rebsorte v.a. im Piemont, liefert dunklen, fruchtigen, scharfen Wein. Gewinnt in Kalifornien und Italien an Prestige.

Blaufränkisch

Österreichischer Name für Gamay, ergibt aber im besten Fall (im Burgenland) einen beachtenswerten Rotwein. Heißt in Deutschland Lemberger, in Ungarn Kékfrankos.

Bourboulenc

Ergibt, ebenso wie die rare Rolle-Rebe, einige der besten Weine des Midi.

Brunello

Ein Verwandter des Sangiovese, in der Südtoskana angebaut.

Cabernet franc (auch Bouchet)

Die geringere der beiden in Bordeaux angebauten Cabernet-Sorten; herrscht jedoch in St-Emilion (als „Bouchet“) vor. Die Traube der Loire für Chinon, Saumur und Roséwein. Wird verschnitten, in Kalifornien und Australien aber auch sortenrein gekeltert.

Cabernet Sauvignon

Traube mit großem Charakter, würzig, kräuterduftig, gerbstoffreich, typisches Aroma von Schwarzen Johannisbeeren. Die erste Sorte im Médoc, liefert meist auch die besten kalifornischen, südamerikanischen und osteuropäischen Rotweine. Cabernet Sauvignon braucht immer Zeit zum Reifen und gewinnt in Verschnitten z.B. mit Merlot, Cabernet franc oder Syrah. Erbringt auch aromatischen Rosé.

Cannonau

Sardische Form der Grenache: meist sehr gut und stark.

Carignan

In Südfrankreich die weitaus verbreitetste Sorte. Sehr ertragreich, liefert flachen und harmlosen Wein. Am besten von alten Reben in Corbières. Auch in Nordafrika, Spanien und Kalifornien verbreitet.

Carmenère

Eine alte Rebsorte aus Bordeaux, die inzwischen aus Europa praktisch verschwunden ist. In Argentinien, wo sie bis vor kurzem für Merlot gehalten wurde, sehr verbreitet.

Cinsaut

In Südfrankreich verbreitete ertragreiche Rebe; in Südafrika für Pinotage mit Pinot noir gekreuzt. Blasser Wein, aber qualitätsträchtig.

Dolcetto

Liefert in Piemont süffige, milde, trockene Rotweine. Heute groß in Mode (dennoch preisgünstig).

Gamay

Die Beaujolais-Traube: leichter, sehr duftiger Wein, jung am besten. An der Loire, in der Schweiz und in Savoyen liefert sie noch leichteren Wein. In Kalifornien unter dem Namen Napa Gamay bekannt.

Grenache (auch Garnacha, Alicante, Cannonau)

Brauchbare Sorte, liefert kräftigen, fruchtigen, aber blassen Wein: gut für Rosé und Vin doux naturel. Wird in Südfrankreich, Spanien und Kalifornien angebaut und meist in Verschnitten mitverarbeitet (v.a. im Châteauneuf-du-Pape).

Grignolino

Liefert in Piemont guten Alltagswein.

Kadarka (auch Gamza)

Erbringt in Ungarn, Bulgarien usw. kräftigen, robusten Rotwein.

Kékfrankos

Ungarischer Blaufränkisch, angeblich mit Gamay verwandt, für ähnlich leichte Rotweine. Einige neuere Tropfen haben mehr Fülle.

Lambrusco

Ertragreiche Sorte in der unteren Poebene, erbringt lebendigen, lieblichen, perlenden, ausgesprochen italienischen Rotwein.

Lemberger

Württemberger Rotwein. Siehe Blaufränkisch.

Malbec (auch Cot)

In Bordeaux in geringem Maß angebaut, in Cahors (als Auxerrois) und besonders in Argentinien verbreitet. Dunkler, dichter, gerbstoffreicher Wein mit echtem Qualitätspotenzial.

Merlot

Vielseitige Rebe, liefert die großen, duftigen, pflaumenwürzigen Weine von Pomerol und (zus. mit Cabernet franc) von St-Emilion; wichtiges Element im roten Médoc. Merlot ergibt in Norditalien, in der italienischen Schweiz, in Slowenien, Argentinien usw. leichtere, in Kalifornien und Washington weiche und starke (Mode)Weine, und ist in Australien eine wohltuende Bereicherung. Grasig, wenn nicht voll ausgereift.

Montepulciano

Name einer in Ost- und Mittelitalien verbreiteten, beliebten Traubensorte von hoher Qualität; auch Stadt in der Toskana.

Mourvèdre (auch Mataro)

Die ausgezeichnete dunkle, würzige und gerbstoffreiche Traube wird in der Provence (jedoch nur in Bandol) und im Midi v.a. für Verschnitte verwendet. Erfreut sich auch in Südaustralien und Kalifornien wachsender Beliebtheit.

Nebbiolo (auch Spanna und Chiavennasca)

Eine der besten roten Trauben Italiens für Barolo, Barbaresco, Gattinara und Valtellina. Edle Frucht, volles Bukett, aber viel Gerbstoff – gewinnt durch jahrelanges Altern.

Periquita

In Portugal verbreitet für feste, aromatische Rotweine. Häufig Verschnitt mit Cabernet Sauvignon, auch bekannt als Castelão Francês.

Petit (und Gros)

Manseng Haupttraube für Jurançon, wird aber auch andernorts im Südwesten Frankreichs immer häufiger verschnitten.

Petit Verdot

Ausgezeichnete, aber schwierige Traube im Médoc, jetzt in anderen Teilen der Welt verbreitet.

Pinot noir

Die große Burgundertraube der Côte d‘Or hat in Bukett, Geschmack und Fülle nicht ihresgleichen. Gedeiht anderswo nicht so gut; bringt in Deutschland, der Schweiz und Österreich als Spät- oder Blauburgunder, aber auch in Ungarn leichte, selten anspruchsvollere Weine. Jüngst ausgezeichnete Ergebnisse in Sonoma, Carneros und an der Central Coast (Kalifornien), in Oregon, in Ontario, im Yarra Valley und in den Adelaide Hills (Australien), in Tasmanien und Neuseeland.

Pinotage

Südafrikanische Traubenzüchtung (Pinot noir x Cinsaut). Manchmal sehr fruchtig und schön entwicklungsfähig, oft aber dicklich.

Refosco

Eventuell nur italienischer Name für die Mondeuse aus Savoyen. Ergibt tiefe, aromareiche, lagerfähige Weine, v.a. in wärmerem Klima.

Saint-Laurent

Dunkle, geschmeidige und hocharomatische österreichische Spezialität. Auch in der Pfalz anzutreffen.

Sangiovese (oder Sangioveto)

Die wichtigste rote Chianti-Traube, im größten Teil Mittelitaliens anzutreffen. Brunello ist Sangiovese grosso. Ist jetzt auch in Kalifornien für Spitzenqualität gut.

Saperavi

Liefert in Georgien, der Ukraine usw. guten, scharfen, langlebigen Wein; v.a. in Moldawien mit Cabernet Sauvignon verschnitten.

Spätburgunder

Siehe Pinot noir.

Syrah (oder Shiraz)

Die große Traube der Rhône bringt herben, pfeffrigen, purpurroten Wein, der sich superb entwickeln kann. In Australien als „Shiraz“ von großer Bedeutung. Im Midi, in Südafrika und Kalifornien schnell wachsende Fan-Gemeinde.

Tannat

Tanninreiche Traube mit Himbeerduft, die fest strukturierten Rotweinen aus Südwestfrankreich wie Madiran oder Tursan Kraft verleiht. In Uruguay jetzt ein Star. Auch für Rosé.

Tempranillo

Die helle, würzige, feine Rioja-Traube wird in Katalonien Ull de Lebre und in La Mancha Cencibel genannt.

Touriga Nacional

Traube für erstklassigen Port und Douro; allmähliche Ausbreitung in Portugal für körperreiche Rotweine.

Zinfandel

Vielseitige, fruchtige Sorte mit (manchmal metallischem) Brombeeraroma; in Kalifornien beheimatet. Wird auch weiß gekeltert.