Peine – London – Calgary (30.07.)

So, nun geht es endlich los! Um 8:15 wurden wir von Britta, Thorsten & Jannik zu Hause abgeholt, um gemeinsam zum Flughafen zu fahren. Um 11:00 wurden dann auch alle Handys ausgeschaltet – let the holidays begin 🙂

Von Vechelde über West-Peine bis London hat alles super geklappt. Aber man könnte schon spüren, dass neben der großen Vorfreude, alle sehr angespannt und aufgeregt waren.

In London gelandet sahen wir uns mit dem Problem konfrontiert, sechs Stunden Aufenthalt in Heathrow zu haben. Da sich jedoch rausstellte, dass die Fahrt mit der U-Bahn nur rund 40 Minuten nach London dauert, haben wir uns kurzentschlossen für einen Besuch in die City entschieden. Also ab zum Underground „Richtung City“ und Tickets kaufen.

Doch was wollen wir uns eigentlich ansehen? Oder gehen wir nur in Notting Hill einkaufen? Ein Blick auf die Stadtkarte und die beschränkte Zeit machten jedoch rasch deutlich, dass ein Besuch des Buckingham Palace & Big Ben, mit anschließend einer Kleinigkeit zu essen wohl am meisten Sinn machen. Und was soll ich sagen, genau so haben wir es gemacht. Das Wetter hat super mitgespielt, die Kinder sind gelaufen und haben – bis auf den einen oder anderen Hungerast – toll durchgehalten und wir waren glücklich und vor allem pünktlich zum Weiterflug in Heathrow zurück.

Der Flug selber verlief ohne Probleme und da wir Männer – dank unserer Platzreservierung – die Plätze am Notausgang besetzen durften, kann man sogar von einer sehr angenehmen und ordentlichen Reise sprechen. Das Essen war ok, die Getränke reichlich und die Kinder hatten zusätzlich riesigen Spaß mit dem angebotenen Fernsehprogamm: Shaun das Scharf – Der Film! Was möchte man mehr 😀

Nach dem langen Marsch durch London, ist Sami natürlich als erster sehr zeitig eingeschlafen. Es folgten Moritz, Papa und Jannik. Den verbliebenen war es leider nicht vergönnt, die nötige Ruhe zu finden, um ein wenig zu schlafen. Derartig erledigt sind diese dann auch in Calgary gegen 20:45 gelandet. 😩

Wir wurden jedoch am Flughafen bereits von Audrey herzlichst empfangen, was die weitere Abwicklung des Transfers zum Hotel um ein vielfaches erleichterte. Jetzt um 00:10 (Ortszeit) höre ich neben mir nur noch ein leises, beruhigtes säuseln und so werde nun auch ich diesen Beitrag beenden, und versuchen noch ein wenig zu ruhen.

Morgen geht’s dann groß auf Tour!

 

Auf dem Weg in die City

 

Jetzt geht’s nach Kanada

 

Weiter: Von Drumheller zum Little Bear Lake (01.08.)